Beschläge mit Ideen

PIVOTA ® DX 35 3-D “LT”

3D beim Einstieg: „Pivota DX 35 3-D LT“ löst 2-D-Modell ab

Mit dem „Pivota DX 35 3-D LT“ setzt Basys seine Anstrengungen fort, auch preissensiblen Märkten ein verdeckt liegendes Band für stumpf einschlagende Türen anbieten zu können. Im Vergleich zu dem 2019 vorgestellten, konstruktiv abgespeckten „2-D LT“-Band lässt sich das neue Scharnier nun dreidimensional justieren. Auch weist es bereits das im letzten Jahr eingeführte höhere Öffnungsmaß zwischen den Bandkörpern auf, um es leichter und stabiler montieren zu können.

 

Wie das Vorgängermodell zeichnet sich „Pivota DX 35 3-D LT“ – „LT“ steht für „light“ wie leicht – mit der allen verdeckt liegenden Basys-Bän­dern innewohnenden transversal gelagerten Kolbenführung aus. Die Gleitkolben lenken die auftretenden Kräfte beim Öffnen und Schließen kreisförmig in alle Richtungen. Dieses Prinzip verleiht den Türen eine leichtgängige Mechanik und sorgt für eine wartungsfreie Dauerfunktion sowohl beim Tragen des Türgewichtes als auch beim reibungslosen Öff­nen und Schließen.

 

Neu beim „Pivota DX 35 3-D LT“ ist nun eine vereinfachte Justiermecha­nik, über die sich nicht nur die Seitenneigung und die Höhe einstellen lassen, sondern auch der Anpressdruck. Zudem reduzierte Basys die Teilevielfalt und legt dem Band erstmals ein Gehäuse aus glasfaserver­stärktem Kunststoff zugrunde, das für beide Teile identisch ist. Trotzdem bietet die neue „Light“-Version Stabilität und weist eine Tragfähigkeit von 40 Kilogramm pro Paar auf.

 

Die Geometrie seiner zwei Gelenkarme hat sich das „Pivota DX 35 3-D LT“ vom optimierten „Pivota DX 38 N 3-D“ abgeschaut. Dank des höhe­ren Öffnungsmaßes kann das Band auf Flügel- und Zargenseite tiefer ins Material eingefräst werden. Das stabilisiert die Gesamtkonstruktion.

 

Das „Pivota DX 35 3-D LT“ liefert Basys auf Wunsch in den Standard­oberflächen, wie „Velour vernickelt“, oder in RAL-Farben, wie Schwarz. Als Zubehör erhältlich sind Haltebleche für Futterzargen und Bandauf­nahmekästen für Stahlzargen.

zurück zur Übersicht