Information der Geschäftsleitung

Sehr verehrte Kunden und Geschäftspartner,
wir alle stehen vor einer außergewöhnlichen Herausforderung, die wir ausschließlich gemeinsam meistern können. Für uns als Hersteller bedeutet das, zahlreiche Maßnahmen zu ergreifen, um die Sicherheit unserer Kunden, Lieferanten sowie vor allem die Gesundheit unserer Mitarbeiter zu gewährleisten.
Die BaSys-Bartels Systembeschläge GmbH produziert am Standort Kalletal in Ostwestfalen-Lippe (NRW). Aufgrund unserer hohen Fertigungstiefe und einem aufgestockten Lagerbestand stellen wir eine weiterhin gute Lieferfähigkeit sicher.
Wir sind nach wie vor zu den üblichen Geschäftszeiten für Sie erreichbar – telefonisch, per E-Mail oder per Fax. Das bedeutet, dass Ihre Bestellungen bei uns schnell erfasst und bearbeitet werden. BaSys steht zum Standort Deutschland und zu den Menschen in der Region. Das gilt besonders in schwierigen Zeiten.
Wir wünschen allen Geschäftspartnern sowie allen Helfern in der Corona-Krise Durchhaltevermögen und weiterhin viel Gesundheit.
Beschläge mit Ideen
zurück zur Übersicht

Schön schmal: Neue Justiertechnologie verpasst Innentürband eine Diät

Die Entwicklungsarbeit für verdeckt liegende Haustürbänder hatte beim Baubeschlaghersteller Basys positive Auswirkungen auf die Bän­der für Innentüren. Analog zum „Masterband“ verlagerte Basys die seitliche Falzluftjustierung auch beim verwandten, für überfälzte In­nentüren entwickelten „Pivota FX2“ ins Zargenteil des Bandes. Das Flü­gelteil fällt nun wesentlich kleiner aus. Während der Justage ver­schiebt es sich nicht mehr und bleibt verdeckt.

 

Das bekannte „Pivota FX2 60 3-D“ für gefälzte Normtüren im Innenbe­reich hatte einen Nachteil: Beim Justieren der seitlichen Falzluft kam es vor, dass sich der flügelseitige Bandkörper aus dem Überschlag der Tür herausschob. Mit dem neuen „Pivota FX2 80 3-D“ spricht Basys nun vor allem designorientierte Kunden an, die im gefälzten Türenbereich auf verdeckt liegende Bänder setzen.

 

Bei der Innovation liegen alle drei Justierarten, die Höhenverstellung (+/- 3 mm), der Anpressdruck der Dichtung (+/- 1 mm) und jetzt auch die seitliche Falzluftjustierung (+/- 3 mm) im Zargenteil des Bandes. Das Flü­gelteil des neuen Modells verschiebt sich bei der Justierung nicht mehr und bleibt – von außen betrachtet und bei geschlossener Tür – verdeckt.

 

Die neue Justiertechnologie bringt einen angenehmen Nebeneffekt mit sich: Das Flügelteil des Bandes weist nun eine deutlich geringere Bau­höhe auf und nimmt sich bei geöffneter Tür angenehm zurück. Das Band bringt insgesamt ein geringeres Gewicht auf die Waage. Die normative Tragfähigkeit des „Pivota FX2 80 3-D“ beträgt nach wie vor 80 Kilo­gramm pro Paar.

 

Da sich mit dem neuen „Pivota FX2 80 3-D“ das Maß für die flügelseitige Ausfräsung ändert, stellt Basys die Fertigung des „Pivota FX2 60 3-D“ ein. Die bewährten Befestigungsmittel, wie Halteplatten für Futterzar­gen oder Aufnahmekästen für Stahlzargen, können weiter­verwendet werden.

 

Download

Beim bekannten und nun auslaufenden „Pivota FX2 60 3-D“ für gefälzte Normtüren im Innenbereich lag die seitliche Falzluftjustierung noch im Flügelteil des Bandes. Beim Justieren kam es vor, dass sich der flügelseitige Bandkörper aus dem Überschlag der Tür herausschob. Basys hat das Produkt optimiert und stellt die Fertigung des alten Modells ein. Foto: BaSys

Download

Basys verlagerte die seitliche Falzluftjustierung beim für überfälzte Innentüren entwickelten „Pivota FX2 80 3-D“ ins Zargenteil des Bandes. Das Flügelteil fällt nun wesentlich kleiner aus. Foto: BaSys

Download

Puristische Optik beim neuen „Pivota FX2 80 3-D“: Magnetisch gehaltene Abdeckplatten verdecken die Schraubenbereiche bei dem verdeckt liegenden Band für gefälzte Normtüren im Innenbereich. Foto: BaSys