Einladung zur DIGITAL EXPO

Liebe Kunden und Geschäftspartner,
 

vom 14. bis 27. September 2020 holen wir die FENSTERBAU FRONTALE 2020 nach. Dazu haben wir unseren  Messestand 1:1 aufgebaut, Er­klärvideos gedreht und umfangreiches Infor­mationsmaterial erstellt. Während der DIGITAL EXPO können Sie terminun­gebunden in die Welt der Band- und Schließblechsysteme eintauchen, die Neuheiten kennenlernen und über Live-Chats mit uns in den Dialog eintreten. Registrieren Sie sich über den folgenden Link: https://basys.expo.enra.app

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

Wir wünschen Ihnen sowie allen Helfern in der Corona-Krise Durchhaltevermögen und weiterhin viel Gesundheit.
Beschläge mit Ideen
zurück zur Übersicht

Dichter, kleiner, stabiler: Wirksames Update für die Systembeschläge von BaSys zur Frontale

Zur Fensterbau Frontale vom 18. bis 21. März 2020 in Nürnberg hat der Baubeschlaghersteller BaSys aus Kalletal Bänder aus seinen Hauptpro­duktgruppen einem Update unterzogen. Vor allem Außentüren schlie­ßen dank der Weiterentwicklungen bei verdeckt liegenden Bändern und den Bandaufnahmen für Rollenbänder absolut dicht. Die Entwick­lungsarbeit für Haustürbänder hatte auch positive Auswirkungen auf die Bänder für Innentüren.

 

Das eigens für überfälzte Haus- und Wohnungsabschlusstüren mit 18 mm Überschlag und Flügeldichtung entwickelte und bereits mit dem German Design Award ausgezeichnete „Masterband FX2 120 3-D FD“ er­fährt zur Fensterbau Frontale 2020 eine einschneidende Veränderung. BaSys verlagert auch die seitliche Falzluftjustierung ins Zargenteil des Bandes. Das hat zur Folge, dass die Dichtigkeit von insbesondere Witte­rungseinflüssen und Temperaturschwankungen ausgesetzten Außentü­ren bei der Justage nicht mehr beeinträchtigt wird.

 

Innovative Justiertechnologie

 

Die innovative Justiertechnologie des verdeckt liegenden „Masterban­des“ hat BaSys analog auf das verwandte, für überfälzte Innentüren ent­wickelte „Pivota FX2 80 3-D“ übertragen – mit positivem Nebeneffekt. Das Flügelteil des Bandes fällt nun wesentlich kleiner aus. Wie beim „Masterband“ verschiebt es sich während der Justage nicht mehr und bleibt verdeckt.

 

Vor Schlagregen geschützt

 

Ein wesentliches Detail fügte BaSys der Bandaufnahme „STV 135/56 3-D“ für Türgewichte bis 300 Kilogramm pro Paar hinzu. Die verstellbare Stahltasche trägt selbst bei weit ausragenden Bandmodellen mit hohen Hebelkräften – wie sie bei vorgesetzten Aluminiumschalen vorkommen – das Band stabil und zuverlässig. Den Schlitz der Bandaufnahme stat­tete BaSys nun mit einer Dichtlippe aus, damit gerade bei Türen in der Gebäudehülle kein Regenwasser eindringen kann.

 

Leichter und stabiler montiert

 

Eines seiner meist verkauften Bänder optimiert BaSys zur Fensterbau Frontale 2020 für eine bessere Verarbeitung. Das „Pivota DX 38“, ein verdeckt liegendes Band für stumpf einschlagende Innentüren bis 60 Ki­logramm pro Paar, weist nun bei 180-Grad-Öffnungswinkel ein höheres Öffnungsmaß auf. Der Abstand der beiden Bandkörper respektive von Flügel und Zarge zueinander wurde derart vergrößert, dass das Band auf beiden Seiten tiefer ins Material eingefräst werden kann, was die Ge­samtkonstruktion stabilisiert.

 

Download

BaSys verlagert die seitliche Falzluftjustierung ins Zargenteil des für überfälzte Haus- und Wohnungsabschlusstüren mit 18 mm Überschlag und Flügeldichtung entwickelten „Masterbandes FX2 120 3-D FD“. So bleibt die Dichtigkeit der Tür bei der Justage erhalten. Foto: BaSys

Download

Die innovative Justiertechnologie des verdeckt liegenden „Masterbandes“ hat BaSys analog auf das verwandte, für überfälzte Innentüren entwickelte „Pivota FX2 80 3-D“ übertragen. Das Flügelteil des Bandes fällt nun wesentlich kleiner aus. Foto: BaSys

Download

Den Schlitz der Bandaufnahme „STV 135/56 3-D“ für Türgewichte bis 300 Kilogramm pro Paar stattete BaSys mit einer Dichtlippe aus, damit gerade bei Türen in der Gebäudehülle kein Regenwasser eindringen kann. Foto: BaSys

Download

Das „Pivota DX 38“, ein verdeckt liegendes Band für stumpf einschlagende Innentüren bis 60 Kilogramm pro Paar, weist nun ein höheres Öffnungsmaß auf. Der Abstand der beiden Bandkörper wurde derart vergrößert, dass das Band auf beiden Seiten tiefer ins Material eingefräst werden kann. Foto: BaSys